30.08.2019 Endlich geht es nach Down Under (Tag 152)

Die Nacht am Flughafen in Christchurch ist überraschend schnell vergangen und so geben wir am Morgen unser Gepäck ab, gehen durch die Sicherheitskontrolle und fliegen pünktlich los. Trotz ein paar nicht so schönen Turbulenzen, vergeht der Flug recht schnell, auch wenn wir im Flieger nicht wirklich viel schlafen können. In Sydney angekommen brauchen wir nicht lange, bis wir durch die Sichrheitskontrolle sind und unsere Rucksäcke warten schon auf uns. Auch die Zollkontrolle verläuft reibungslos, dieses Mal wollen sie noch nicht mal unsere Trekkingschuhe sehen.

Da der nächste Flug nach Cairns ein Inlandsflug ist, mussten wir schon in Sydney einreisen und anschließend unser Gepäck neu aufgeben. Alles klappt ohne lange Wartezeit und so sitzen wir bereits 3,5 Stunden vor Abflug am Gate. Wir gönnen uns einen leckeren Latte Macchiato und arbeiten noch etwas weiter am Laptop. Das Boarding beginnt pünktlich und die nächsten 3,5 Stunden vergehen wieder ziemlich schnell. Wir landen sogar 30 Minuten früher als geplant. Wir steigen aus den Flieger und fangen an zu grinsen. Wow. Jetzt sind wir wirklich in Australien. Wir können es noch gar nicht glauben, dass wir in Down Under angekommen sind. Wie holen unsere Rucksäcke ab und fahren mit dem Uber zu unserem Hostel. Der Mitarbeiter ist super nett und zeigt uns die ganze Anlage und unser Zimmer. Wir fühlen und sofort wohl und freuen uns schon auf das bequeme Bett nach den Wochen im Camper in Neuseeland.

Mittlerweile sind wir seid über 35 Stunden wach. Da es aber noch etwas früh zum Schlafen gehen ist, machen wir uns etwas frisch und laufen zum Hafen um zu schauen, von wo am nächsten Morgen unser Boot zum Great Barrier Reef ablegt. Anschließend laufen wir noch an der Promenade lang.

Hier gibt es sogar eine Lagune, die extra gebaut wurde, damit man hier auch während der gefährlichen Würfelquallensaison baden kann. Das Ganze ist übrigens komplett kostenlos. Auch gibt es hier überall kostenlose Grillplätze, wo sich die Australier zu einem leckeren Barbecue treffen. Wir schlendern die Straßen lang und laufen langsam zurück zum Hostel. Dort bestellen wir uns noch eine Pizza und stoßen mit einem Glas Bier auf unser neues Abenteuer in Australien an. Anschließend gehen wir duschen und fallen todmüde und voller Vorfreude auf den nächsten Tag ins Bett.

Küste Cairns Australien

31.08+01.09.2019 Ein Traum wird wahr (Tag 153+154)​

Für die kommenden zwei Tage haben wir uns einen Tauchausflug mit sechs Tauchgängen samt Übernachtung auf dem Schiff gebucht, auf den wir uns mega freuen. Gegen sechs Uhr klingelt der Wecker. Wir gehen frühstücken, packen die letzten Sachen zusammen und laufen los zum Hafen. Da wir am Abend davor schon kurz geschaut haben wo wir hin müssen, finden wir schnell unser Boot.

Küste Cairns Australien

Kurze Zeit nach dem einchecken geht es dann auch schon los. Wir fahren mit unserem Schiff Reef Experience hinaus aufs Meer und erreichen etwa nach anderthalb Stunden unser Tauchschiff mit dem Namen Reef Encounter.

Unsere Gruppe wird von der gesamten Crew sehr freundlich empfangen und wir bekommen eine kurze Einweisung wo wir uns auf den Schiff aufhalten dürfen und was erlaubt und verboten ist. So richtig glauben, dass wir nun beim großen und weltbekannten Great Barrier Reef sind, können wir noch nicht so ganz. Wir können kurz danach das erste mal schnorcheln und schon mal Teile des Riffes erkunden. Wir sehen schöne Korallen und viele bunte Fische. Anschließend essen wir zu Mittag und kurze Zeit später heißt es auch schon fertig machen zum ersten Tauchgang.

Wir ziehen uns unsere Tauchausrüstung an und springen ins Wasser. Da die Temperatur mit etwa 24 Grad Wassertemperatur nicht ganz so warm ist hoffen wir, dass man möglichst nicht zu schnell anfängt zu frieren. Wir genießen den ersten Tauchgang und erkunden die Unterwasserwelt.

DCIM110GOPROG3160319.JPG
Great Barrier Reef Australien

Noch etwas angefröstelt setzen wir uns nach dem Tauchen erst einmal in den warmen Whirlpool an der Spitze des Bootes. Nachdem alle wieder an Bord sind, geht es weiter zum nächsten Tauchplatz namens Saxon Reef. Gegen halb vier heißt es dann wieder nach einem kurzen Breefing, fertig machen und es geht ab ins Wasser. Wir haben bei dem Wind schon ein wenig zu kämpfen den nassen Neoprenanzug anzuziehen, aber nach etwas Überwindung klappt es dann doch. Wir kommen wieder vorbei an vielen tollen bunten Fischen und Korallen.

Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien

Nachdem wir uns wieder etwa aufgewärmt haben erfahren wir, dass an diesem Tauchplatz am Abend auch unser Nachttauchgang stattfinden wird. Natürlich noch etwa nervös, sind wir aber ganz glücklich , dass wir von dem Aufbau des Riffs beim zweiten Tauchgang schon einen groben Überblick bekommen haben. Langsam geht die Sonne unter und kurz nach dem Sonnenuntergang haben wir wieder ein Breefing und machen uns kurz danach fertig.

Nachttauchgang Great Barrier Reef Australien

Zum Glück kommt und das Wasser am Abend nicht ganz so kalt vor wie bei den ersten beiden Tauchgängen und die leichte Nervosität verfliegt doch recht schnell, da man mit seiner Taschenlampe doch eine ganz gut Sicht hat. Die Fische die zur Nacht wach werden sind dann doch schon etwas größer und tauchen immer wieder von unten oder von der Seite im Lichtkegel der Lampe auf. Wirklich eine sehr spannende und tolle Erfahrung. Kurz bevor es zurück zum Boot geht, freuen wir uns tierisch, dass wir noch einen Hai sehen und auf dem Weg zur Wasseroberfläche zu einen riesen Schwarm auf glitzernden Fischen aufsteigen. Wieder auf dem Boot angekommen grinsen wir uns an und sagen beide zueinander, dass dies bestimmt nicht unser letzter Nachttauchgang sein wird.Wir essen zu Abend und unterhalten uns noch ein bisschen mit den Anderen, mit den wir teilweise zusammen getaucht sind. Da wir am nächsten Morgen für den ersten Tauchgang recht früh geweckt werden, gehen wir gegen zehn Uhr schlafen.

Wir schlafen, auch wenn es natürlich etwas wackelt, ganz gut und werden gegen kurz vor sechs Uhr geweckt. Da man von der Nacht natürlich noch so schön aufgewärmt ist, muss man sich schon ein bisschen selber überreden gleich wieder ins kühle Wasser zu springen. Unter Wasser ist es dann toll zu sehen wie eine Art Wachablösung stattfindet. Die Fische die nachts wach sind, gehen schlafen und die anderen Fische werden wach. Wir sehen sogar einen Papageifisch, der sich auf den Boden an einer Koralle angelehnt hat und schläft. Wirklich ein süßer und toller Anblick.

Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien

Wieder auf dem Boot angekommen gibt es ein super leckeres Frühstücksbuffet bei dem wir uns stärken können. Kurz danach fahren wir weiter zum Tauchplatz Coral Gardens. Einige Minuten nach der Ankunft heißt es wieder fertig machen und wir erkunden wieder die Unterwasserwelt. Wir sehen Barrakudas, eine Schildkröte, einen Feuerfisch, eine Muräne und viele weitere tolle bunte Fische.

Great Barrier Reef Australien
Great Barrier Reef Australien

Wir hatten gehofft, dass wir uns danach etwas aufwärmen können, doch eine halbe Stunde nachdem wir zurück sind, geht es dann bereits los zu unserem letzten Tauchgang. Wir genießen noch einmal das detailreiche Unterwasserleben samt der Sonne, die die Korallen zum leuchten bringt. Nach dem letzten Tauchgang wärmen wir uns auf dem Sonnendeck auf und essen anschließend zu Mittag. Die letzten beiden Stunden bevor wir abgeholt werden, drehen wir ein paar Videos vom Boot und genießen vom obersten Deck die Aussicht über das Riff und das Meer.

Great Barrier Reef Australien

Gegen drei Uhr holt uns das Boot, welches unser zurück nach Cairns bringt wieder ab. Nach etwa anderthalb Stunden kommen wir wieder im Hafen an und schlendern noch ein wenig an der Promenade und der Lagune in der man baden kann entlang. Die Sonne geht langsam unter und wir machen uns auf den Weg zu unserem Hotel in dem wir bereits vor dem Tauchausflug geschlafen haben. Wir checken ein und verbringen den Abend bis zum Schlafen gehen damit, etwas den Ablauf für Australien zu planen und spielen ein paar Runden vier gewinnt.

02.09.2019 Ein wenig Entspannung in Cairns (Tag 155)

Wir haben die Nacht in einem richtigen Bett nochmal sehr genossen, wachen aber schon vor dem Wecker gegen halb 8 auf.Carina liest noch etwas im Handy und findet heraus, dass der Flughafen in Cairns über Nacht komplett schließt und man dort nicht bleiben kann. Sowas doofes aber auch. Da unser Flug nach Brisbane am nächsten Morgen schon um 6 Uhr geht und wir dementsprechend mitten in der Nacht zum Flughafen müssen, wollten wir die Nacht (so wie auch schon in Christchurch) dort am Flughafen verbringen, um uns die teuere Unterkunft in Cairns zu sparen.

Daraus wird wohl nichts. Gottseidank sehen wir, dass unsere aktuelle Unterkunft für die nächste Nacht noch Plätze im gemischten Schlafsaal frei hat und so buchen wir dies spontan. Wir machen uns fertig und gehen lecker frühstücken. Das Frühstück ist hier inklusive und es gibt sogar leckere Pancakes.

Nachdem wir uns satt gegessen haben, gehen wir zurück aufs Zimmer, packen unsere restlichen Sachen ein und checken aus. Da wir noch nicht aufs neue Zimmer können, müssen wir unsere Rucksäcke erst mal im Kofferraum unter stellen. Da die letzten Tage ziemlich anstrengend waren, genießen wir unseren letzten Tag in Cairns an der Lagune, entspannen in der Sonne und relaxen.

Lagune Esplanade Cairns Australien
Promenade Esplanade Cairns Australien

Am Nachmittag trainiert Adriano an Geräten die direkt an der Promenade stehen. Wir arbeiten am Abend noch etwas am Notebook und gehen früh schlafen, da der Wecker gegen halb 4 klingelt.

Menü schließen