08.02-15.02.2020 Das erste Mal Karibik (Tag 315-322)

Für uns geht es nun für einige Tage auf die kleine Karibikinsel San Andres. San Andres liegt etwa anderthalb Flugstunden westlich vom kolumbianischen Festland und nur etwa 200 Kilometer von Nicaragua entfernt. Da unser Flug bereits gegen halb neun geht und der Weg zum Flughafen etwas länger dauert klingelt der Wecker bereits vor Sonnenaufgang. Mit einem Beat geht es zum Flughafenbus in die Innenstadt und dann zum internationalen Flughafen von Medellin, der hinter einer Bergkette liegt. Dank des neu gebauten Tunnels dauert die Fahrt mit ca. 25 Minuten zwar nur noch halb so lange wie vorher, durch die Maut die für den Tunnel gezahlt werden muss sind aber gerade die Taxipreise ziemlich hoch, sodass eigentlich nur die Busoption bleibt. Pünktlich verlassen wir Medellin und landen gegen halb elf auf San Andres.

Als wir aussteigen kommt uns, dafür dass es noch so früh am Tag ist, bereits eine ordentliche Wärme entgegen. Das werden auf jeden Fall ein paar ziemlich warme Tage, denken wir uns. Ein Fahrer wartet bereits auf uns und bringt uns zu unserer etwas außerhalb vom Stadtzentrum gelegenen Unterkunft. Wir können bereits aufs Zimmer und sind froh mal für ein paar Tage länger unsere Rucksäcke auspacken zu können. Wir machen uns auf den Weg um die Innenstadt zu erkunden und wollen am Nachmittag etwas am Strand entspannen. Bereits nach den ersten Minuten stellen wir fest, dass es auf der Insel unglaublich windig ist. Wir sind ziemlich gespannt ob es die nächsten Tage auch so sein wird und vor allem ob man überhaupt am Strand liegen kann oder nur der Sand durch die Luft fliegt. In der Innenstadt gibt es unzählige Klamottenläden, Supermärkte, Restaurants, Fastfoodläden, Souveniershops und eine Strandpromenade zum flanieren.

Wir erreichen den Hauptstrand auf der Nordseite der Insel und stellen fest, dass es hier noch wesentlich windiger als auf der südlichen und südwestlichen Seite ist. Bereits nach einer halben Stunde sehen wir durch den Sand der durch den Wind oder unachtsam durch die Gegend laufende Menschen aufgewirbelt wird wie ein paniertes Schnitzel aus. So richtig entspannt ist es am Nachmittag dadurch zwar nicht, aber die Aussicht auf das türkisblaue Wasser und die kleine Insel Jhonny Cay ist wirklich toll.

Hauptstrand Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel Jhonny Cay bei San Andres Kolumbien Karibik

An den nächsten Tagen entspannen wir nochmal etwas am Strand und finden zum Glück an einem anderen Bereich des Strandes einen Platz wo es nicht ganz so extrem windig ist, bzw. nicht so viel Sand aufgewirbelt wird. Natürlich möchten wir auch etwas die Insel erkunden. Ein Roller kostet am Tag leider mal eben gerne 30 USD oder mehr. Da aber auch mehrere Buslinien auf der Insel unterwegs sind und diese super günstig sind, beschließen wir mit den Bussen die Insel zu erkunden. In der Nähe von dem Ort San Luis gibt es auf der Ostseite der Insel noch den Cocoplum Strand. Wenn der Wind nicht zu stark und das Meer nicht zu rau ist, kann man vom Strand über eine Sandbank sogar zur kleinen Insel Rocky Cay hinüber laufen. Leider stürmt es an dem Tag wo wir um die Insel fahren doch etwas zu stark, Teile des Strandes sind aber ganz schick.

Cocoplum Strand Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel Rocky Cay beim Cocoplum Strand auf San Andres Kolumbien Karibik

Über das kleine Städtchen San Luis, in der gefühlt fast nur Inselbewohner leben, geht es zum Westen und Süden der Insel. Auf der Westseite ist es zwar um einiges windstiller, allerdings gibt es hier nur eine reine Steinküste und keine wirklich guten Möglichkeiten zum baden oder relaxen. Ein Großteil der Straße die um die Insel führt, ist immer wieder von Palmem gesäumt, was uns beim Vorbeifahren ein paradiesisches Feeling gibt und wirklich toll aussieht.

San Luis Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel San Andres Kolumbien Karibik
San Luis Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel San Andres Kolumbien Karibik

Wenn wir schon in der Karibik sind darf natürlich eins nicht fehlen…TAUCHEN! Wir haben bereits im Internet gesehen, dass es auf der Insel eine deutsche Tauchschule gibt. Da in der Tauchschule alles wirklich einen tollen Eindruck macht, buchen wir uns für zwei Tage je einen Doppeltauchgang. Nachdem wir am ersten Tag mit drei weiteren Tauchern auf dem Boot sind, sind wir am Tag darauf sogar alleine und haben unsere ganz private Tauchtour. Die Insel bietet über dreißig Tauchspots und gerade auf der Westseite von San Andres gibt es viele tolle Riffe und Tauchplätze. Die Fahrt von der Tauchschule über den stürmischen Norden ist eine ziemlich nasse Angelegenheit und erinnert hin und wieder an eine Achterbahnfahrt. Gerade die Unterwasserwelt gefällt uns hier wirklich richtig gut. Es gibt hier schöne Riffe, viele bunte Fische und zu unserer Freude eine große Anzahl an Feuerfischen. So toll haben wir die Tiere seitdem wir tauchen noch nie gesehen. Des Weiteren sehen wir mehrfach eine Gruppe von Barrakudas und sogar einen Riffhai. Das Wasser ist einfach perfekt zum Tauchen. Die Sicht ist super mit über 20 Metern, es gibt so gut wie keine Ströhmung und das Wasser ist angenehm warm.

Tauchen San Andres Kolumbien Karibik
Kugelfische Tauchen San Andres Kolumbien Karibik
Tauchen San Andres Kolumbien Karibik
Spanischer Lobster Tauchen San Andres Kolumbien Karibik

Eigentlich wollten wir den letzten vollen Tag nur am Strand entspannen. Da uns das Tauchen aber so viel Spaß gemacht hat, wir in der nächsten Zeit noch öfter die Gelegenheit haben am karibischen Stränden zu relaxen und wir wieder zu zweit tauchen können, entscheiden wir uns für einen dritten Tauchtag. So lange wie auf San Andres waren wir auch noch nie unter Wasser. Wir knacken bei mehreren Tauchgängen die 60 Minuten und fühlen uns fast wie langjährige Profis. Da nur sehr selten ein anderes Boot vorbei kommt und somit auch keine anderen Taucher da sind, können können wir uns komplett frei bewegen. Wir genießen die letzten Tauchgänge in vollen Zügen und lassen ab Nachmittags den letzten Tag am Strand ausklingen.

Tauchen San Andres Kolumbien Karibik
Feuerfische Tauchen San Andres Kolumbien Karibik
Tauchen San Andres Kolumbien Karibik
Tauchen San Andres Kolumbien Karibik

Bis zum Abflugtag haben wir gehofft, dass wir mit Garry ein paar tolle Aufnahmen vom super schönen Wasser und der Insel aus der Luft machen können. Leider sind die Böhen mit weiterhin über dreißig Km/h einfach zu stark, sodass wir Angst haben, dass die Drohne abstürzt. Da es am letzten Tag erst am Abend nach Cartagena geht, entspannen wir für einige Stunden noch einmal am Strand und laufen an der Promenade spazieren.

Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel San Andres Kolumbien Karibik
Insel San Andres Kolumbien Karibik

Am Abend geht es zurück zur Unterkunft und wir fahren zum Flughafen. Wie immer bei der Airline Latam, haben wir bereits am Vorabend eingecheckt, warten aber wieder unglaublich lange bis wir unsere Rucksäcke abgeben können. Das war bei der Airlinegruppe leider in Brasilien schon so. Ziemlich traurig fliegen wir während die Sonne unter geht ab. Wir hätten hier gut und gerne noch ein paar Tage länger bleiben können. Der Flug zurück aufs Festland nach Cartagena dauert nur etwas mehr als eine Stunde. Mit dem Taxi geht es zur Unterkunft und wir gehen am Abend nur noch ein bisschen in unserem Stadtteil spazieren.

Menü schließen