25.06.2019 Metropole Singapore (Tag 86)​

Tag eins in Singapur hat begonnen. Nachdem wir uns fertig gemacht haben laufen wir gegen 10 Uhr los in Richtung Gardens by the bay. Da wir es lieben, durch die Straßen und Gassen fremder Städte zu laufen fahren wir nicht mit der U-Bahn dorthin, sondern gehen die ca. sechs Kilometer lieber zu Fuß. Insbesondere Carina hat sich total auf Singapur gefreut. Seitdem sie denken kann wollte sie diese Stadt besuchen. Wir laufen los und die Straßen und Gebäude erinnern uns eher an Amerika als an Asien. Durch Zufall kommen wir am Nationalstadion vorbei. Der umliegende Bereich ist zu einer schönen Sportanlage umgebaut und es macht Spaß, den Leuten beim Training zuzuschauen.

Nationalstadion Singapur

Auf einmal fängt Carina ganz aufgeregt an zu quietschen. Zum ersten Mal können wir das berühmte Marina Bay Sands Hotel sehen. So oft haben wir es im TV oder Internet gesehen und nun sehen wir es direkt vor uns. Das ist echt immer wieder so ein cooles Gefühl. Wir laufen durch die Anlage des Nationalstadions durch in Richtung Hotel und haben von einer Brücke aus eine tolle Sicht über die Skyline, das Marina Bay Sands Hotel, den Singapore Flyer (das zweithöchste Riesenrad der Welt) und dem Gardens by the bay mit den Supertrees. Wir machen ein paar schöne Fotos und laufen weiter.

Singapur Flyer

Durch Zufall erkennen wir Teile der Formel 1 Strecke mit ihrem Start und Zielbereich und den Boxengassen. Wir wären fast dran vorbei gelaufen ohne es zu bemerken. Nachdem wir diesen schönen Anblick auf uns wirken lassen haben gehen wir weiter zur Esplanade.

Singapur Flyer

Von hier haben wir wieder einen tollen Blick auf Singapurs Hochhäuser und dem Marina Bay Hotel. Wir setzen uns erst mal hin und genießen den Moment. Wir sind jetzt schon total begeistert von Singapur. Anschließend gehen wir über die Helixbrücke zum Marina Bay Sands Hotel.

Marina Bay Hotel Singapur
Skyline Singapur

Schließlich sind wir natürlich auch neugierig, wie das Hotel von innen aussieht. Dort angekommen sind wir überrascht, dass das Hotel so öffentlich zugänglich ist und man ohne Probleme herum laufen kann. Nachdem wir uns die Lobby etwas angeschaut haben laufen wir über eine Brücke, die durch das Hotel führt zum Gardens by the bay, eine riesengroße Grünanlage mitten in der Metropole Singapur. Der Eintritt selbst ist kostenlos. Möchte man jedoch eine der Attraktionen wie die Gewächshäuser oder den Skywalk sehen, muss man etwas zahlen. Wir steuern zunächst die Supertrees an.

Super Trees Singapur
Super Trees Singapur

Das sind Stahlgerüste, welche mit zum Teil seltenen Pflanzenarten bewachsen sind und unter anderem die Sonnenenergie für die eigene Beleuchtung am Abend nutzen.

Wir kaufen uns die Tickets für den Skywalk (8 SGD pro Person, ca. 5,20€ pro Person) und fahren mit den Fahrstuhl nach oben. Der Skywalk ist ein Weg über eine Hängebrücke, die zwei der Supertrees miteinander verbindet. Wir genießen die tolle Aussicht von oben und machen viele Fotos und Videos.

Super Trees Singapur
Marina Bay Hotel Singapur
Super Trees Singapur

Wir haben wieder einmal ziemlich Glück, da es sehr leer und ruhig ist. Wir laufen den Skywalk mehrmals auf und ab bevor wir mit dem Fahrstuhl wieder runter fahren. Eigentlich hatten wir noch überlegt, die Gewächshäuser zu besichtigen. Da eines davon heute jedoch geschlossen ist, haben wir uns erst mal dagegen entschieden und gehen durch den Park spazieren. Die Parkanlage ist mit vielen Bäumen, Palmengärten und Seen wirklich sehr schön gestaltet.

Gardens by the Bay Singapur
Gardens by the Bay Singapur

Wir laufen langsam zurück Richtung Promenade um uns noch das Wahrzeichen von Singapore, den Merlion anzugucken. Der Merlion ist der Schutzpatron der Stadt und besteht halb aus einem Löwen, halb aus einer Meerjungfrau (daher auch der Name Mer= meermaid (Meerjungfrau), lion= Löwe). Der Löwe soll die Stärke symbolisieren, die Meerjungfrau die Verbundenheit zum Meer. Hier ist es heute zum ersten Mal etwas voller doch es ist immer noch sehr angenehm hier. Wir machen ein paar Bilder und setzten uns anschließend an die Promenade, um den Ausblick zu genießen und den schönen Tag Revue passieren zu lassen.

Merlion Singapur
Marina Bay Hotel Singapur

26.06.2019 Tag zwei in der Megastadt (Tag 87)​​

Wir stehen auf, Frühstücken und laufen zum arabischen Viertel los. Der Himmel ist heute leider ziemlich bewölkt und wir hoffen, dass es trotzdem trocken bleibt. Nach ca. einer Stunde sind wir im arabischen Viertel angekommen. Diese Gegend besteht aus vielen kleinen, zum Teil bunten aneinander gereihten Häusern und vielen kleinen Läden, wie zum Beispiel Teppichläden oder Restaurants. Wir laufen durch die Straßen und lassen den Kontrast der kleinen Häuschen im Vordergrund und den großen, modernen Hochhäusern im Hintergrund auf uns wirken. Anschließend gehen wir zur großen Sultan Moschee, welche durch ihre große, prunkvolle Bauweise in weiß und mit goldenen Kuppeln sehr beeindruckend aussieht und ziemlich heraussticht.

Häuser Singapur
Sultan Moschee Singapur
Sultan Moschee Singapur

Von der Moschee laufen wir weiter zum Streetart Viertel wo es viele kleine Läden und kunstvoll gestaltete Wände zu sehen gibt. Wir laufen weiter Richtung Little India, werden aber auf einmal von einem starken Regenschauer überrascht und schaffen es gerade noch in ein kleines Einkaufscenter zu flüchten. Wir hoffen, dass es sich lediglich um einen typischen ca. 15-20 Minuten langen Schauer handelt und wir uns recht schnell wieder auf den Weg machen können.

Street Art Singapur
Street Art Singapur

Leider haben wir kein Glück und es hört die nächsten eineinhalb Stunden nicht auf zu regnen. Da wir etwas Hunger bekommen holen wir uns dort eine Kleinigkeit zu Essen und versuchen so die Zeit zu überbrücken. Langsam wird der Regen weniger und wir können wieder starten. Wir erreichen Little India welches aus etlichen Kleidungs-, Obst-, Gemüse- und Trödelläden besteht. Wir finden noch zwei schöne kleine Tempel die wir uns ansehen, und machen uns anschließend mit der U-Bahn auf zum Kolonialviertel, welches in der Nähe des Marina Bay Hotels liegt.

Little India Singapur
Little India Singapur
Tempel Singapur
Tempel Singapur

Langsam kämpft sich die Sonne wieder durch und so sehen die Gebäude in diesem Stadtbereich wirklich schön aus. Wir haben im Internet gelesen, dass die Nationalgalerie eine kostenlose Aussichtsterrasse haben soll. Wir kommen an der Galerie an und sehen das hier eine riesengroße Bühne aufgebaut wird. Beim Empfang erzählt man uns, dass dies die Vorbereitungen für den Nationalfeiertag und die Parade im August sind. Wir fahren trotzdem nach oben und hoffen, dass wir trotzdem eine gute Sicht haben. Oben angekommen, verdeckt ein Teil der Bühne zwar zum Teil die Sicht aufs Wasser, das Marina Bay Sands Hotel und die umliegenden Gebäude wir freuen uns aber trotzdem, dass wir die Aussicht von hier oben genießen können.

Singapore

Von der Galerie aus laufen wir noch einmal zum Merlion um die Aussicht und das dortige Treiben zu beobachten. Auch heute Abend sind viele Menschen unterwegs, aber es ist ruhiger als am Abend davor. Die Sonne geht langsam unter und wir gehen noch eine Kleinigkeit essen, bevor wir uns am am östlichen Ufer einen Platz für die Laser- und Wassershow suchen die täglich um 20:00 und um 21:00 Uhr stattfindet und etwa 15 Minuten geht. Vom Ostufer haben wir eine tolle Sicht auf das beleuchtete Hotel und die Lasershow.

Skyline Singapur
Marina Bay Hotel Singapur
Marina Bay Hotel Singapur
Marina Bay Hotel Singapur

Nach Ende der Show laufen wir zum Gardens by the Bay, da dort auch täglich um 19.:45, 20:45 Uhr und um 21:15 eine Lichtershow bei den Supertrees stattfindet. Vom Ende der Brücke die durch das Hotel verläuft, haben wir eine tolle Sicht auf alle Supertrees und genießen die tolle Show. Im Juni 2020 kommt der Film Toy Story 4 raus. Die Show samt Lichtern und Musik ist an Teile des Films angelegt.

Super Trees Singapur
Super Trees Singapur

Da uns die Show so gut gefallen hat, entscheiden wir zu den Supertrees runter zu gehen und uns die zweite Show direkt zwischen den Trees anzusehen. Wir legen uns auf einen großen Stein und blicken während der Show nach oben zu den Bäumen. Nach dem sehr schönen Tag, runden die kostenlosen Abendshows den Tag wunderschön ab. Wir laufen zur U-Bahn und machen uns auf den Weg nach Hause. Auf dem Rückweg kaufen wir noch etwa zum Frühstücken ein und arbeiten nach dem Duschen noch ein wenig am Notebook bevor wir schlafen gehen.

27.06.2019 Der meistbesuchte botanischen Garten der Welt (Tag 88)

Da wir am Abend zuvor erst gegen halb elf zu Hause und erst um kurz nach Mitternacht im Bett gewesen sind, stellen wir uns den Wecker heute erst für neun Uhr. Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zur U-Bahn um nach Chinatown zu fahren. Dort angekommen sind etwa verwundert, dass es sich hier eher um moderne Straßen mit Restaurants und Souvenirshops ohne die typischen chinesischen Schriftzüge und Häuser handelt. So haben wir bisher Chinatown noch in keiner Stadt gesehen.

Tempel Singapur
Häuser Singapur
Chinatown Singapur
Chinatown Singapur

Wir schlendern ein wenig durch die einzelnen Straßen und finden zufällig den Buddha Tooth Relic Tempel und schauen uns diesen von innen an. Der Tempel ist nach der Tang Dynastie gestaltet und sieht von innen sehr schön aus.

Buddha Tooth Relic Tempel Singapur
Buddha Tooth Relic Tempel Singapur
Buddha Tooth Relic Tempel Singapur
Buddha Tooth Relic Tempel Singapur

Anschließend laufen wir weiter in Richtung Kolonialviertel und legen in einem Einkaufszentrum in einem Food Court unsere Mittagspause ein. Nach dem Essen fahren wir mit der U-Bahn zum nahegelegenen Botanischen Garten. Hierbei handelt es sich um einen der wichtigsten Botanischen Gärten Asiens, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist der meistbesuchte botanische Garten der Welt. Der Eintritt zum Park ist kostenlos und es gibt verschiedene Seen, Wiesen, Palmenwälder und Pflanzenbeete.

Skyline Singapur
Botanischer Garten Singapur
Waran SIngapur
Botanischer Garten Singapur

Erfreulicherweise sind heute Nachmittag nicht viele Besucher da und wir sind in vielen Bereichen alleine. Wir schlendern für etwa anderthalb Stunden durch den schön gestaltetetn Park, müssen aber das ein oder andere Mal ganz schön durch pusten, da es heute besonders warm ist.

Botanischer Garten Singapur
Botanischer Garten Singapur
Botanischer Garten Singapur
Waran SIngapur

Vom Park fahren wir mit dem Bus in die belebte Einkaufsstraße Orchard Road, in der es viele allerdings größtenteils auch teure Einkaufszentren gibt. Wir haben im Internet heraus gefunden, dass das Orchard Central Shoppingcenter im zwölften Stock eine kostenlose Plattform gibt. Die Plattform ist über eine abenteuerliche Rolltreppe die zum Teil an der Außenseite des Gebäudes verläuft oder über den Fahrstuhl im Inneren zu erreichen. Wir haben eine schöne Sicht über Teile von Singapur auch wenn wir nicht das Finanzviertel und das Marina Bay Sands Hotel sehen können.

Skyline Singapure
Skyline Singapur

28.06.2019 Zu den größten Gewächshäusern der Welt (Tag 89)

Heute ist unser letzter Tag in Singapur. Nach dem Frühstück fahren wir mit der Bahn zum Gardens by the bay. Wir möchten heute die Gewächshäuser Flower Dome und Cloud Forest besichtigen. Die Tickets haben wir uns am morgen im Internet gekauft, da es diese dort zu einem ermäßigten Preis gibt. Die Gewächshäuser sind übrigens die größten freitragenden Gewächshäuser der Welt.

Wir kommen mit der U-Bahn an, laufen durch das Marina Bay Sands Hotel zum Eingang des Garden by the bay und von dort zu den Gewächshäusern. Als erstes gehen wir zum Cloud Forest und sind erst mal überrascht, wie kühl es hier ist. Wir haben mit einem tropischen warm und feuchten Gewächshaus gerechnet. Eine willkommene Abkühlung im heißen Singapur. Direkt zu Beginn stehen wir vor dem größten Indoorwasserfall der Welt. Wir bleiben erst mal stehen und lassen den Anblick auf uns wirken.

Cloud Fores Singapur
Cloud Fores Singapur

Hier ist es überall grün, es duftet nach Bäumen und Blumen, der Wasserfall prasselt auf den Boden und vor uns sind hunderte verschiedene Blumenarten. Der Weg ist als Rundgang angelegt. Zunächst laufen wir im untersten Bereich entlang, schauen uns die verschiedenen Blumen und Figuren an und blicken hoch zum ca. 35 Meter hohen, komplett mit Pflanzen bewachsenen Berg. Das Cloud Forest Gewächshaus soll übrigens die Vegetation der Tropen in einer Höhe von 1000 bis 3000 Meter über dem Meeresspiegel nachstellen. Wir fahren mit dem Fahrstuhl nach oben zur Spitze des „Berges” und spazieren von dort aus über verschiedene Wege und Brücken wieder nach unten. Die Sicht von oben ist toll und wir staunen immer wieder über die schön angelegte Pflanzenwelt. 

Cloud Fores Singapur
Cloud Fores Singapur
Cloud Fores Singapur
Cloud Fores Singapur
Cloud Fores Singapur
Flower Dome Singapur

Nach etwas mehr als einer Stunde sind wir am Ausgang angekommen und laufen zum gegenüberliegenden Flower Dome. Hier sind Pflanzen der mediterranen und halbtrockenen Klimazonen ausgestellt. Wir spazieren durch die verschiedenen Bereiche und betrachten die schön angelegten Pflanzen und Bäume. Das ist eine schöne Abwechslung nach dem teilweise doch anstrengenden Sightseeingprogramm.

Flower Dome Singapur
Flower Dome Singapur

Nach einer Stunde im Flower Dome laufen wir zurück zu U-Bahn und fahren Richtung Sentosa Island, eine Insel im Süden von Singapore gelegen. Die letzten Stunden in Singapur (Sabine fliegt leider heute Abend zurück nach Hamburg und wir fliegen Morgen nach Sumatra) möchten wir am Strand entspannen. Sentosa Island ist eine Riesen große Vergnügungsinsel. Man findet hier einen Universal Park, einen Wasserrutschenpark, man kann Bunjee Jumpen oder in den Schmetterlingspark gehen. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Nach dem wir auf Sentosa angekommen sind und uns im Foodcourt gestärkt haben laufen wir ca. 25 Minuten bis zu einem der Strände der Insel.

Santosa Island Singapur
Santosa Island Singapur
Santosa Island Singapur
Santosa Island Singapur

Hier gibt es übrigens auch den südlichsten Punkt Kontinentalasiens. Bevor wir uns zum Entspannen einen ruhigen Platz suchen, gehen wir dort natürlich noch hin und genießen den Ausblick über die Inseln Singapurs. Indonesien können wir leider nicht erkennen, dafür ist die Sicht nicht klar genug.

Santosa Island Singapur
Santosa Island Singapur

Anschließend entspannen wir noch knapp 2,5 Stunden am Strand, bevor wir zurück zum Hotel fahren. Sabine packt ihre letzten Sachen, wir essen noch eine Kleinigkeit und dann fahren wir mit der Bahn zum Flughafen. Das Gefühl zum Flughafen zu fahren, aber nicht selber nach Hause fliegen zu müssen ist schon ziemlich komisch und auch der Gedanke jetzt wieder zu zweit (zweieinhalb mit Knut hihi) zu sein ist erst mal ungewohnt. Nach drei Wochen hat man sich doch sehr aneinander gewöhnt. Nachdem ihr Rucksack aufgegeben ist und die ersten Tränen gekullert sind verabschieden wir uns und Sabine geht durch den Sicherheitsbereich.

Wir fahren anschließend zurück zum Hotel und arbeiten noch etwas am Laptop bevor wir schlafen gehen. Singapur ist bisher tatsächlich unsere Highlight Großstadt. Die Stadt hat uns wirklich geflasht, umgehauen und einen Platz in unserem Herzen eingenommen. Wir haben uns hier so wohl gefühlt und sind aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen. Der Kontrast von den kleinen Häuschen und den großen modernen Hochhäusern, die netten Menschen und das viele grün mitten in so einer Metropole hat uns super gut gefallen und wir können jedem nur empfehlen Singapur zu besuchen.

Menü schließen