Unterkunft

Wir haben hier gewohnt: The Capsule of My House in Luoyang. Sehr nette Gastgeber, die Zimmer sind hell und sauber. Die Unterkunft liegt in einer ruhigen Nebenstraße, welche im dunkeln nur nicht ganz zu einladend aussieht, welches aber nur so wirkt.

Fortbewegung

In Luoyang gibt es ein gut ausgebautes Bussystem, mit dem Ihr ohne Probleme von A nach B kommt. Am Besten, Ihr fragt in eurer Unterkunft nach, welchen Bus euch zu eurem Ziel bringt. Ansonsten haben wir mit Hilfe von Google Maps immer die passende Buslinie gefunden. Um auf Nummer sicher zu gehen zeigt am Besten beim Einsteigen dem Busfahrer eure Zielhaltestelle auf Chinesisch. Den Preis für die Fahrt findet Ihr in der Nähe vom Cockpit des Busfahrers. Nimmt ausreichend Kleingeld mit, da Ihr kein Wechselgeld bekommt.

Sehenswürdigkeiten

White Horse Tempel

Der White Horse Tempel ist der erste buddhistische Tempel in China. Es gibt seid der Jahrtausendwende einen neuen Bereich, welcher wichtige touristische Heiligtümer aus Thailand, Myanmar und Indien zeigt. Dieser Bereich soll gute kulturelle Kooperation mit China unterstreichen.

Eintritt: ca. 4,60€

Öffnungszeiten: 7:30-17:30 Uhr

Anfahrt: mit dem Bus 56,58 und 87 bis Bai Ma Si

Shaolin Kloster

Nahe der Stadt Dengfeng ist der bekannteste Tempel Chinas. Er gilt als Geburtstädte des chinesischen Zen-Buddhismus und der Shaolinkampfkünste Kung Fu, Qi Gong und Thai Chi. Die Anlage soll sehr schön und weitläufig sein. Leider hatten wir nicht genügen Zeit um das Shaolinkloster zu besichtigen, da die Anfahrt mit einer Entfernung von 80 Kilometern von Luoyang sehr lang ist und dies mindestens einen kompletten Tag in Anspruch nimmt.

Longmen-Grotten

Die Longmen-Grotten zählen zu den vier berühmtesten buddhistischen Grotten Chinas. Der Bau begann im Jahr 493 und dauert über 400 Jahre. Es gibt hier über 2300 Nischen mit über 100.000 Buddha Figuren. Die größte Figur ist über 17 Meter hoch und die kleinste lediglich 2 cm. Die Anlage führt durchgehend am Wasser entlang und ist schön angelegt.

Eintritt: ca. 12 €

Öffnungszeiten: 8:30 Uhr – 17:00 Uhr

Tipp: Wir waren am Wochenende da und es war, wie nicht anders zu erwarten sehr voll. Falls Ihr es irgendwie einrichten könnt, versucht die Longmengrotten in der Woche zu besichtigen. Der Weg ist eine Art Rundgang, sodass Ihr am Ende nicht wieder einfach zurück zum Anfang könnt um euch dort z.B. noch etwas anzuschauen. Ihr müsstet die komplette Strecke wieder zurück gehen, was doch recht lang ist, daher raten wir euch, alles nach der Reihe zu besichtigen.

Menü schließen